Menü
Vorher: Durch häufige Mahd eintöniges und artenarmes Grün April 2016: Vorbereitung der Fläche für die Einsaat Wildblumenwiese im Gewerbegebiet Weiterstadt Wildblumenwiese im Gewerbegebiet Weiterstadt Eingesät wurde eine Sand-Magerrasenmischung mit vorwiegend regionalem Saatgut Mai 2016: Die ersten Keimlinge Juni 2016: Es wird bunt! Labkraut und Schafgarbe waren schon da und dürfen nun auch zur Blüte kommen. Rosa Nelken-Leimkraut, blaue Kornblumen und Wegerich-Natternkopf dominieren als einjährige Schnellblüher das Bild

Wildblumenwiese im Gewerbegebiet Weiterstadt

Auf Initiative des NABU Weiterstadt-Erzhausen-Griesheim und mit Unterstützung durch die Stadt Weiterstadt wurde ein ca. 1800 m² großer Grünstreifen im westlichen Gewerbegebiet von Weiterstadt (Max-Planck-Straße) im April 2016 umgestaltet. Bisher wurde die Fläche durch häufige Mahd kurz gehalten, so dass Gräser dominierten, und die wenigen vorhandenen Wiesenblumenarten nicht zur  Blüte kommen konnten. Durch die Einsaat einer  abgestimmten Wildblumenmischung mit vorwiegend heimischen Arten des Sand-Magerrasens (nach entsprechender Bodenvorbereitung) wurde den örtlichen Gegebenheiten Rechnung getragen. Mit relativ einfachen Mitteln unter Beachtung wichtiger (natur-) gärtnerischer Grundsätze und Erfahrungen wurde so eine ökologische Aufwertung der vorhandenen Fläche im Gewerbegebiet erreicht: Statt monotonem Grün wird es nun bunt, lebendig und artenreich.

Projektinformation

  • Flächengröße: ca. 1800 Quadratmeter
  • Einsaat: April 2016
  • Initiative: NABU Weiterstadt-Erzhausen-Griesheim
  • Planung: Eva Distler
  • Ausführung: NABU, Eva Distler

Weitere Informationen

NABU Hessen natürlich 4-2017